22. August 2021
Rhododendronpark Hobbie

Abwasserreinigungsanlage (ARA) Edewecht

Mit Umweltminister Olaf Lies, Landtagsabgeorneter Karin Logemann und Bürgermeisterkandidat Knut Bekaan, Gemeinderatskandidaten Jana Schieb und Björn Görner hatte ich Gelegenheit, mir einen Einblick in die größte Kläranlage im Ammerland, die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Edewecht, zu verschaffen. Der Geschäftsführer der EWE Wasser, Ralph Kraemer, und der Kundenbetreuer, Stefan von Aschwege, führten uns über das Gelände der Kläranlage.

In Edewecht wird das Abwasser in die Vehne geleitet und gelangt später in die Aue. Die Konzentration an Mikroverunreinigungen überschreiten in vielen Gewässern die gesetzliche vorgegebenen Umweltqualitatsnormen.

Dies sei hier in Edewecht ausdrücklich nicht der Fall. Die Anlage würde noch deutlich unter den vorgeschriebenen Werten bleiben. Dennoch ist das ausdrückliche Bestreben und Ziel, die Einträge noch weiter zu reduzieren.  Dies wäre mit neuer Technik bei der Abwasserbehandlung und die Einführung weitergehender Abwasserbehandlungsverfahren, der sogenannten 4. Reinigungsstufe, durchaus möglich und damit eine notwendige und sinnvolle Investition in die Zukunft.

Die 4. Reinigungsstufe beinhaltet eine Sandfiltration, mit der sich 36 % mehr Phosphate und 80 % mehr Stickstoff aus dem Wasser herausfiltern ließen, was mehr Sauerstoff in den Flüssen bedeuten würde. Eine weitere Aufrüstung sei dann noch möglich, nämlich Ozonung und Aktivkohlefiltration. So könnten sogar Mikroverunreinigungen wie Arzneimittelrückstände und Mikroplastik aus dem Abwasser entfernt werden. Mikroplastik gerät dabei heutzutage übrigens hauptsächlich durch die Wäsche von Kleidungsstücken ins Abwasser!

Für den Ausbau auf der 4. Reinigungsstufe erhofft man sich eine Förderung durch das Land. Olaf Lies erläuterte, dass das Land sich intensiv mit dem Thema beschäftige und erste Pilotanlagen bald gefördert werden sollen, um Erkenntnisse zu gewinnen.

Pro Tag werden rund 8 Millionen Liter Abwasser gereinigt. Der intensive Reinigungsprozess dauert ca. 2,5 Tage bis das Wasser dann wieder dem Wasserkreislauf zugeführt wird.

https://www.nwzonline.de/plus-ammerland/edewecht-fortschritt-so-soll-abwasser-sauberer-werden_a_51,3,393074061.html