Persönliches

Mein Name ist Karin Harms.
Ich bin 54 Jahre alt.
Seit mehr als 25 Jahren bin ich glücklich verheiratet.
Ich habe 2 erwachsene Kinder.
Mit meiner Familie lebe ich schon sehr lange in Petersfehn I.

Eine Landrätin

Eine Landrätin entscheidet mit über die Politik im Landkreis.
Mit Politik lässt sich Vieles gestalten. Das macht mir Freude!
Ich will Landrätin von unserem Ammerland werden.
Deshalb trete ich bei der Wahl am 12.09.2021 an.
Bitte wählen Sie mich!

Welche Dinge mir besonders wichtig sind

Ehrenamt

Ein Ehrenamt ist eine Aufgabe, die man freiwillig macht.
Dafür bekommt man kein Geld. Die Aufgabe hilft anderen Menschen. Dadurch können die Ammerländerinnen und Ammerländer besser zusammenleben. Sie können sich auch gegenseitig helfen.

Ehrenamtliche Arbeit ist mir darum sehr wichtig!
Ich will die Arbeit von Ehrenamtlichen unterstützen.
Ich möchte gerne Projekte durchführen.
Diese Projekte sollen den Ehrenamtlichen die Arbeit erleichtern.

Bessere Digitalisierung

Alle Menschen sollen schnelleres Internet bekommen. Und sie sollen auch überall mit dem Handy telefonieren können. Das ist noch nicht überall so. Der Landkreis Ammerland hat da schon viel gemacht. Ich möchte das weiter fortführen. Auch die Ämter des Landkreises sollen das Internet noch besser nutzen. Die Menschen sollen Anträge zuhause am Computer ausfüllen und verschicken können. Es ist dann nicht mehr nötig, zum Landkreis zu fahren.

Aber auch in anderen Bereichen gibt es tolle Möglichkeiten durch das Internet. Zum Beispiel im Bereich der Gesundheit. Hier möchte ich gerne Projekte unterstützen. Dann ist es einfacher, dass auch die Menschen in den Dörfern gut medizinisch versorgt werden können.

Klima und Umwelt schützen

Klimaschutz und Umweltschutz sind mir sehr wichtig.
Mit Klima ist das Wetter auf der ganzen Welt gemeint.
Das Klima wird immer wärmer. Deswegen gibt es immer mehr Unwetter. Das sind zum Beispiel sehr trockene Sommer oder auch starke Regen und Stürme. Deshalb müssen wir alle unser Klima schützen.

Dazu können wir alle etwas machen:
Wir können die Natur schützen, zum Beispiel die Wiesen und Wälder. Dann können die Tiere auch weiter gut leben.
Wir können bei Strom und Heizung sparen.
Wir können erneuerbare Energien nutzen:
Strom kann zum Beispiel aus Wind oder Sonne herstellen.

Regional einkaufen

Wir haben ganz viele Landwirte in unserem Landkreis.
Diese stellen viele Waren her wie zum Beispiel Brot, Gemüse und Fleisch. Ich setze mich dafür ein, dass diese Waren gekauft werden.

Regional bedeutet, dass zum Beispiel das Brot von einem Bäcker aus dem Dorf gebacken wird. Und das Gemüse wird in unserem Landkreis angebaut. Wenn diese Waren gekauft werden, hilft man den Bauern. Und man hilft auch der Umwelt, weil die Waren zum Beispiel nicht so weit transportiert werden müssen. Dafür möchte ich mit den Landwirten im Landkreis Ammerland gut zusammenarbeiten.

Mehr für Familien tun

Ich setze mich für familienfreundliche Arbeitsbedingungen ein.
Das bedeutet: Jede Chefin oder jeder Chef in einer Firma soll darauf achten:

  • Wie kann ich den Eltern in meiner Firma helfen?
  • Wie kann zum Beispiel die Arbeitszeit verändert werden?
  • Wann kann man auch zuhause arbeiten?

Familie und Beruf sollen gut zusammenpassen.
Die Pandemie hat dabei geholfen.
Dadurch sind gute Ideen entstanden.
Diese Ideen sollen auch ohne Pandemie weiter genutzt werden.
Zum Beispiel viel mehr zuhause zu arbeiten.

Außerdem möchte ich, dass ältere und jüngere Menschen gut zusammenleben. Sie können sich gegenseitig helfen. Junge Menschen können älteren Menschen beim Einkaufen oder im Garten helfen. Ältere Menschen können dafür zum Beispiel auf die Kinder aufpassen. Alle sollen aufeinander Rücksicht nehmen.

Inklusion leben

Inklusion ist mir sehr wichtig.

Inklusion heißt, dass alle Menschen über Dinge in ihrem Leben selber entscheiden können.

Sie können auch überall mitmachen und dabei sein. Es ist egal, ob sie eine Behinderung haben oder nicht ob sie krank sind oder nicht oder ob sie alt sind oder jung.

Diesen Menschen möchte ich besonders helfen.

Ich setze mich dafür ein, dass sie eine gute Beratung bekommen.

Und sie sollen die Hilfen bekommen, die sie brauchen.

Jungen und älteren Menschen helfen

Mir ist eine gute Jugend-Arbeit wichtig.
Das sind besondere Angebote für Kinder und Jugendliche.
Das ist zum Beispiel ein gutes Ferienprogramm.
Das sind aber auch Angebote zur politischen Bildung.
Hier können Jugendliche lernen, wie Politik gemacht wird.
Und sie können selber mitentscheiden.

In unserem Landkreis leben auch viele ältere Menschen.
Darum setze ich mich dafür ein, dass es auch für ältere Menschen gute Angebote gibt.
Wichtig ist hier, dass es viele Möglichkeiten gibt, sich zu treffen.
Niemand soll allein sein.

Gute medizinische Versorgung

Wir haben tolle Kliniken im Ammerland: Die Ammerland-Klinik, die Karl-Jaspers-Klinik und das Reha-Zentrum am Meer.
Ich setze mich dafür ein, dass die Angebote noch besser werden.
Ziel ist, dass die Gesundheit der Menschen im Landkreis besser wird.

Verbesserung der Mobilität

Mobilität bedeutet, dass man gut von einem Ort zum anderen kommt. Ich setze mich dafür ein, dass es gute Busverbindungen gibt. Das hilft den Menschen. Und das hilft der Umwelt, weil nicht jeder alleine mit dem Auto fahren muss.

Mehr Bildungsmöglichkeiten

Alle Menschen sollen lernen können.
Das gilt auch für ältere Menschen.
Dazu gibt es zum Beispiel die Volkshochschule.
Es ist wichtig, gute Angebote zu machen.
So können ältere Menschen zum Beispiel lernen, wie man mit dem Computer umgeht.

Für die Kinder und Jugendlichen brauchen wir moderne Schulen.
Die Räume sollen zum Beispiel groß genug sein.
Und die Schulen sollen gute Computer haben.

Kultur beleben

Im Landkreis Ammerland gibt es viele Kulturangebote.
Kultur bedeutet zum Beispiel:

  • Theater spielen
  • Musik machen
  • Bilder malen

Leider sind diese Angebote in der Pandemie nicht möglich gewesen. Ich setze mich dafür ein, dass diese Angebote wieder möglich werden. Wichtig ist auch, dass alle diese Angebote kennen. Dafür möchte ich sorgen.

Zusammenarbeit mit der Wirtschaft

Wirtschaft bedeutet: Jeder, der etwas kauft oder verkauft, ist Teil von der Wirtschaft.

Damit sind Menschen genauso wie Firmen gemeint. Wenn mehr gekauft wird oder mehr verkauft wird, dann geht es der Wirtschaft besser. Wenn weniger gekauft oder verkauft wird,geht es der Wirtschaft schlechter.

Ich möchte eng mit den Firmen und den Menschen zusammenarbeiten. Dann können noch mehr Arbeitsplätze geschaffen werden und noch mehr Geschäfte entstehen.

Das ist gut für uns alle.