5. September 2021
Rhododendronpark Hobbie

Deutschlands größte Mustergartenanlage

Der Park der Gärten in der Zwischenahner Bauerschaft Rostrup, 2002 aus der ersten Niedersächsischen Landesgartenschau entstanden und heute Deutschlands größte Mustergartenanlage, ist immer wieder einen Besuch wert. Bei meinem jüngsten Besuch wurde ich begleitet von Susanne Menge, Oldenburg, der Bundestagskandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, und von Cornelia Kuck vom Vorstand der Ammerländer Grünen.

Der Park-Geschäftsführer Christian Wandscher hat uns durch die gesamte, rund 14 Hektar große Anlage geführt und uns während des Rundgangs die Historie, die Entwicklung und die einzelnen Bereiche erläutert: Das war hoch interessant. Natürlich ging es auch um das Klimaprojekt des Parks: Der Wasserhaushalt und klimaangepasste Pflanzen werden dabei in den Mittelpunkt gerückt. Dafür werden auch bisher unzugängliche Teile des Parks der Gärten als Teil eines Grünen Bandes angelegt und bestehende Bereiche sowie Mustergärten unter Aspekten des Klimaschutzes für Besucher erschlossen.

2,84 Millionen Euro erhält der Park der Gärten dafür aus dem Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“. Die vollständige Umsetzung soll im Jahr 2024 abgeschlossen sein. Als formaler Projektträger fungiert die Gemeinde Bad Zwischenahn, die sich finanziell an diesem Projekt beteiligen will.

Der gesamte Rundgang durch den Park war hoch interessant und bei bestem Wetter wunderschön. Besonders gefreut habe ich mich über die Information, dass der Park inzwischen etliche Bildungsangebote für Schulklassen und auch Auszubildende bietet.